Helfer für unser größtes Organ: bei Juckreiz lindern, die Heilung unterstützen

 

(djd). Aktivitäten im Freien wie Fahrradausflüge oder Gartenarbeit können manchmal unangenehme Folgen haben – etwa in Form von Sonnenbrand oder quälenden Insektenstichen. Die Haut sollte deshalb unbedingt geschützt werden – mit Sonnencreme (mindestens Lichtschutzfaktor 15) und entsprechender Bekleidung. Um den Sommer möglichst entspannt genießen zu können, hilft zudem eine gut ausgestattete Freizeitapotheke, denn viele beliebte Unternehmungen bringen Risiken und Tücken für die Haut mit sich, die schnell und vor Ort versorgt werden sollten. Hautgesund durch den Sommer:

 

Hautgesund durch den Sommer
Vorsicht! Beim Sonnenbaden verbrennt die Haut besonders schnell.
Foto: djd/Weleda/Rawpixel/iStockphoto

 

Gegen Juckreiz und Schmerz – für eine beschleunigte Regeneration

*
Sonnenbaden, Gartenarbeit oder Sport in der eigenen Grünoase, Entspannen am Badestrand oder geselliges Zusammensein im Biergarten: Wer die Kraft der UV-Strahlung unterschätzt, erhält nicht selten die Quittung in Form geröteter, strapazierter Haut. Und noch etwas macht der Haut jetzt häufig zu schaffen: Mücken, Wespen und andere fliegende Plagegeister. Um Hitzeschmerz zu lindern und Juckreiz zu stillen, bietet die Natur Wirkstoffe wie die der Arnika und der Kleinen Brennnessel, kombiniert enthalten etwa in Combudoron Gel* von Weleda. Auf die betroffenen Stellen dünn aufgetragen, kann es schmerz- und juckreizstillend wirken und die angegriffenen Hautpartien beruhigen. Darüber hinaus unterstützt dies die Neubildung von gesundem Hautgewebe. So hilft es, im Kühlschrank aufbewahrt, auch bei leichten Verbrennungen im Haushalt.

 

Auf Reisen wichtig: Lieber gut gewappnet sein!

Wie viel Kraft die Sonne in anderen Regionen, am Meer oder direkt auf dem Wasser (durch Spiegeleffekte) hat, ist oftmals nur schlecht einzuschätzen. Da kann es schnell passieren, dass die aufgetragene Sonnencreme nicht ausreichend schützt. Die Meeresbrise kühlt zudem die Haut und kann so über eine bereits entstandene Verbrennung der ersten Hautschicht hinwegtäuschen. Damit der Urlaub dennoch weiter genossen werden kann, ist die Förderung des Heilungsprozesses entscheidend. Auch im Voraus sind Präventivmaßnahmen hilfreich, um die Haut vor Reizungen und Insekten zu bewahren. Das Auftragen einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist empfehlenswert, ebenso das Tragen von Sonnenbrille und Hut sowie luftiger, langärmeliger Bekleidung. Sogenannte Repellents halten lästige Insekten fern, da sie dafür sorgen, dass diese den menschlichen Geruch nicht mehr wahrnehmen können.

 

Hautgesund durch den Sommer
Dank Freizeitapotheke tun kleinere Verletzungen dem Familienspaß keinen Abbruch.
Foto: djd/Weleda/gradyreese/iStockphoto

 

Hautgesund durch den Sommer

*
In den Sommermonaten würden viele ihren Alltag am liebsten ganz nach draußen verlagern. Allerdings kann viel Zeit in der Sonne auch unangenehme Folgen haben – das gilt besonders für die Haut, die mit rund 1,8 Quadratmetern Fläche unser größtes Organ ist. Fahrradtouren zum Beispiel bieten einen tollen und sportlichen Ausgleich zum Alltag, doch können die empfindlichen Hautpartien im Gesicht unbemerkt einen Sonnenbrand erleiden. Auch im Urlaub passiert es leicht, dass die Haut nicht adäquat geschützt ist und verbrennt oder Insektenstiche ihr zu schaffen machen. In jedem Fall ist es wichtig, den Schmerz zu lindern und gleichermaßen die Heilung zu unterstützen, etwa mit Combudoron Gel*. Weitere Tipps für eine gut sortierte Freizeit- oder Urlaubsapotheke gibt es unter www.weleda.de**.